Die b:s:c-Wirtschaftsakademie


Eine solide sozialökonomische Bildung ist kein Luxus! Jeder braucht sie, um den Wirtschaftsalltag für seine persönlichen Bedürfnisse passend bewältigen zu können. Doch gerade im Bereich ökonomischer Grundkenntnisse ist das Wissen der Jugendlichen häufig verbesserungsbedürftig.

Ein besonders erschreckendes Beispiel hierfür ist die steigende Unsicherheit und Verschuldung der Jugendlichen. So kaufen viele Jugendliche ein, ohne sich auch über die zukünftigen Kosten und Auswirkungen Gedanken zu machen. Schließlich scheint es zunächst so leicht zu sein, sich gewünschte Dinge zu leisten.

Um diesem Missstand zu begegnen, hat die b:s:c die Wirtschaftsakademie entwickelt. Diese packt das Problem an der Wurzel und bietet Jugendlichen wie auch anderen Interessierten eine ökonomische Bildung, die in Schule und Familie so nur selten stattfindet.

Jugendliche übernehmen in der b:s:c unternehmerische Verantwortung        Foto Erik Hinz
Jugendliche übernehmen in der b:s:c unternehmerische Verantwortung Foto Erik Hinz

In einem Rahmen von 10-12 Doppelstunden werden grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten zum Thema „Umgang mit Geld im Alltag“ vermittelt. Altersgerecht und anhand von praktischen Beispielen werden im Laufe der Schulung folgende Inhalte behandelt:

  • Budgetplanung

  • Zahlungsverkehr

  • Kredit

  • Kapitalanlage

  • Versicherungen und Altersvorsorge

  • Recht und Steuern

Diese Themen stellen sicher, dass die Teilnehmer des Seminars lernen, den eigenen finanziellen „Haushalt“ sinnvoll zu budgetieren, d.h. einerseits optimal zu sparen und vorzusorgen, andererseits sich auch etwas leisten zu können. Auch mögliche Schuldenfallen werden identifiziert und Wege zur Vermeidung aufgezeigt. Das Ziel für den Teilnehmer ist der Erwerb des „Wirtschaftsführerscheins“, mit dem er sich im Wirtschaftsalltag ebenso sicher bewegen kann, wie der Fahrschüler nach erfolgreicher Fahrprüfung im Straßenverkehr.