Die Farmschule Baumgartsbrunn in Namibia


Die 1973 von dem deutschen Stahlmanager Helmut Bleks gegründete Farmschule Baumgartsbrunn befindet sich im Khomas Hochland in Namibia. Die Einrichtung besteht aus drei selbstständigen Bestandteilen, die aber eine gemeinsame Entstehungsgeschichte haben.

Berufsschule für junge Frauen (Institut) 

Träger: Helmut-Bleks-Stiftung

Gästefarm/Lodge 

Träger: Baumgartsbrunn Foundation

Grund- & Hauptschule (Primary School)

Träger: Staat Namibia


In der Primary School erhielten in den vergangenen 33 Jahren etwa 1.800 einheimische Farmarbeiterkinder eine Grundschulausbildung und in dem 1991 gegründeten Institut etwa 400 junge Frauen eine Berufsausbildung. Die Farmschule war ein seit Jahrzehnten bewährtes und international anerkanntes Modellprojekt sinnvoller Entwicklungshilfe, stand 2004 aber an einem Scheidepunkt ihrer Entwicklung. Die bürger:sinn:stiftung hat für Baumgartsbrunn im Jahre 2004 ein langfristiges Förderungskonzept erarbeitet und acht Jahre lang mit erheblichem finanziellen Aufwand und ehrenamtlichem Einsatz in Kooperation mit der Helmut-Bleks-Foundation umgesetzt.

Ende 2011 musste das Berufsschulinstitut leider geschlossen werden, weil es trotz aller Bemühungen nicht gelungen war, dieses Modellprojekt der Hilfe zur Selbsthilfe von erheblichen Subventionen aus Deutschland unabhängig zu machen. 
Als Habenposten des Engagements bleiben
  • die Organisation und Finanzierung der Berufsausbildung für 180 namibische Frauen in den Jahren 2004-2011,
  • die Sicherung von durchschnittlich 18 Arbeitsplätzen in diesem Zeitraum
  • wichtige Erfahrungen, die die Stiftung in der Entwicklungszusammenarbeit sammeln konnte und die sie nun in ein aktuelles Förderpojekt in Uganda einbringen kann.

Die Primary School Baumgartsbrunn wird in der Trägerschaft des namibischen Staates weiterhin betrieben. Insoweit ist die Übergabe des Schulbetriebes in namibische Hand gelungen.