Möglichkeiten der Finanzierung


Die Finanzierung der bürger:sinn:stiftung erfolgt zum einen durch Stiftungen in den Vermögensstock durch die Stiftungsgründer und durch spätere Zustiftungen. Dieses Grundstockvermögen bleibt in seiner Substanz langfristig erhalten. Es bildet als dauerhafte Ertragsquelle das wirtschaftliche Fundament der bürger:sinn:stiftung und die finanzielle Basis ihrer Unabhängigkeit. Die Erträge aus diesem Grundstockvermögen stehen im laufenden Haushalt zur Finanzierung der Stiftungsarbeit zur Verfügung.

Die Finanzierung erfolgt zum anderen durch Spenden in den laufenden Haushalt. Solche Spenden bilden gerade in der Aufbauphase der Stiftung eine sehr wichtige Finanzierungsquelle, da sie unmittelbar für die laufenden Aufgaben der Stiftung eingesetzt werden können.


Eine dritte Möglichkeit der Mittelbeschaffung besteht in der Entfaltung eigener wirtschaftlicher Aktivitäten durch die Stiftung, die allerdings im Zusammenhang mit den Stiftungszwecken stehen müssen.

Die Finanzverwaltung hat mit Wirkung vom 29.12.2004 anerkannt, dass die bürger:sinn:stiftung ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten Zwecken dient. Diese Anerkennung der Gemeinnützigkeit im Sinne des Steuerrechtes gewährleistet sowohl für die bürger:sinn:stiftung als auch für ihre Förderer erhebliche Steuervorteile.